Freitag, 30. Dezember 2011

Für meine Freundin


Ich denke an Dich und bin für Dich da, wenn Du mich brauchst.
Andrea


Der Tod ist nichtig.
Ich bin nur nach nebenan gegangen.
Ich bin, der ich bin, und ihr bleibt ihr.
Was immer wir für einander waren,
bleibt bestehen.

Ruft mich, wie ihr mich immer gerufen habt.
Sprecht mit mir so ungezwungen
wie schon immer.
Sprecht in der vertrauten Weise.
Zwingt euch nicht zu einer ernsten oder traurigen Miene.
Lacht wie früher
über unsere kleinen, gemeinsamen Scherze.
Amüsiert euch, lächelt, denkt an mich, sprecht ein Gebet für mich.
Belasst meinen Namen und Ruf
wie er war.
Sprecht unverkrampft über mich,
ohne mich ins Zwielicht zu rücken.

Leben bedeutet all das,
was es schon immer bedeutet hat.
Es bleibt bestehen, in einem fort, ohne innezuhalten. Warum sollte ich aus eurem Herzen sein,
nur weil ihr mich nicht mehr seht?
Ich warte auf euch,
zwischenzeitlich,
irgendwo in nächster Nähe.
Alles ist gut.

Kommentare:

Denise-Naehkaestchen hat gesagt…

Ich wünsche dir trotz des traurigen Gedichtes alles alles liebe im neuen Jahr GGLG es grüßt Dich ganz herzlich Denise

smart-girls Allerei hat gesagt…

Ich Danke Dir!
Ich wünsche Euch einen schönen und gesunden Rutsch ins neue Jahr!
Du bist eine gute Freundin,
liebe Grüße,
Sabine